Schlafstörungen

Organische Schlafstörungen

Ein- und Durchschlafstörungen sind weit verbreitet. Auch hier können zunächst organische Ursachen bestehen wie z.B. chronische Schmerzen, Substanzmissbrauch oder neurologische Erkrankungen.

Nicht-organische Schlafstörungen

Es gibt zahlreiche andere Gründe für eine dauerhafte oder vorübergehende Schlafstörung z.B. Depressionen, Ängste oder Sorgen. Häufig zeigen sich Schlafstörungen durch Stress. Allgemeine Veränderungen im Leben die mit Unsicherheiten oder Ängsten behaftet sind, sowie schwierige existenzielle Lebenssituationen oder anstehende Entscheidungen.

Vielleicht kennen Sie das Gedankenkreisen, Innere Dialoge führen und unruhiges Hin- und Herdrehen im Bett. Darauf hin können Ängste entstehen, dass die schlechte Schlafqualität Auswirkung auf das allgemeine Wohlbefinden hat oder zur Beeinträchtigungen im beruflichen sowie sozialen Funktionsbereichen führt.

Durch gezielte Interviews kann ich mit Ihnen Ihre Schlafgewohnheiten, die Ursachen der Schlafstörungen und dadurch entstehende Probleme explorieren. Körperliche und geistige Anspannungen können sich unter Anderem durch Progressive Muskelentspannung oder Autogenes Training lösen. Nächtliches Grübeln oder Befürchtungen lassen sich mit kognitiven Techniken bearbeiten. Dies geschieht durch die Zusammenarbeit zwischen Ihnen und mir. Ich unterstützen Sie mit Aufklärung, Entspannungstechniken, kognitiven Techniken, sowie das Erarbeiten einer optimalen Schlafhygiene.